E-Mail - How to Internet

howtointer.net
BEGINNER ADVANCED EXPERT DEVELOPER

E-Mail

Wie erstellt man ein E-Mailkonto

Um ein persönliches E-Mailkonto (Account) zu erstellen muss man zuerst einen Anbieter auswählen. Es gibt zahllose kostenlose Anbieter, die sich über Werbung finanzieren, oder kostenpflichtige Anbieter ohne Werbeinhalte. Zu den am häufigsten in Deutschland benutzten E-Mailanbietern gehören: GMail (Google), GMX (1und1) oder Webmail (web.de). Als Beispiel wird hier das Einrichten eines Webmail-Accounts ausführlich beschrieben und danach kurz zusammengefasst.

Direkt zur Kurzanweisung

Um Emails senden oder empfangen zu können benötigt man einen E-Mail-Server. Die E-Mailanbieter stellen solch einen Server als Service zur Verfügung, so dass Privatleute keinen eigenen Server benötigen. Wenn man sich ein Account bei einem Anbieter anlegt, so richtet dieser für den Kunden ein persönliches Postfach ein. Zur Identifikation muss der Benutzer einen Benutzernamen und ein Passwort festlegen. Diese Angaben braucht man später um sich beim E-Mail-Anbieter anzumelden. Zudem kann man eine E-Mailadresse auswählen. Diese ist wie folgt aufgebaut:

Benutzername@Domänenname.

Meist ist der Domänenname bei den kostenlosen Anbietern bereits festgelegt (z.B. web.de). Der Benutzername kann, abgesehen von wenigen verbotenen Buchstaben oder Sonderzeichen, frei gewählt werden. Manchmal wird der Vor- und/oder Familienname als Benutzername gewählt, man kann sich jedoch auch andere, erfundene Namen ausdenken und benutzen. Daher kann man sich bei E-Mails niemals sicher sein, ob der Benutzername gleich zum richtigen Namen ist. Man kann sich gegebenfalls eine E-Mailadresse mit dem Namen "angela.merkel@web.de" erstellen, solange dieser Name noch nicht von einem anderen Benutzer blockiert wurde. Doch jetzt noch einmal Schritt für Schritt wie man sich einen Account beim Anbieter "web.de" erstellt. Wir wählen dabei eine kostenlose Variante, die Werbung beinhaltet. Zuerst muss man im Browser (z.B. Firefox, .... LINKS ANBRINGEN)auf die Website

www.web.de

navigieren.

Dort sucht man in der Taskleiste nach "FreeMail" und klickt darauf.

Auf der darauf folgenden Seite muss man dann auf den Button "Jetzt kostenlos registrieren" klicken.

Danach erscheint ein Formular, auf dem man viele verschiedene Daten eingeben muss. Zuerst muss man das Geschlecht angeben. Dann folgt die Angabe des Vor- und Nachnamens. Bei den Ländern kann man zwischen Deutschland, Österreich und Schweiz wählen und erhält dann auch die entsprechende E-Mail-Domäne (@web.de, @web.at oder @web.ch). Dann werden die Adressdaten und das Geburtsdatum abgefragt.

Jetzt kann man sich den gewünschten Benutzernamen der E-Mail Adresse auswählen.

Zur Absicherung legt man dann ein Passwort fest, so dass andere Internetnutzer keinen Zugriff haben. Um ein gutes Passwort zu wählen gibt eshier gute Tipps. Auch der Anbieter web.de hat Mindestanforderungen an ein Passwort und weist bei trivial gewählten Passwörtern automatisch darauf hin.

Für den Fall, dass man in Zukunft das Passwort vergisst, werden jetzt noch optional eine bereits vorhandene E-Mail Adresse und/oder eine Handynummer abgefragt. In jedem Fall muss eine Geheimfrage und eine dazu gehörige Antwort definiert werden. Kennt man diese, kann man das Passwort zurücksetzen lassen. Man sollte also keine trivialen Fragen oder Antworten auswählen.

Zuletzt wird eine Sicherheitsfrage gestellt. Diese soll sicherstellen, dass sich eine menschliche Person anmeldet. Sollte sich ein Computer automatisiert ohne direkte menschliche Hilfe anmelden soll dieser Schritt eine Hürde darstellen.

Zum Schluss muss man nur bestätigen, dass man den Nutzungsbedingungen zustimmt.

Jetzt ist der eigenen Account erstellt. Dies sieht dann ungefähr so aus:

Man kann jetzt bis zu 1GB E-Mails speichern und E-Mail-Anhänge, also z.B. Bilder, bis 20MB mit einer E-Mail versenden.

Dann klickt man auf den Button "Weiter" um die kostenlose Version auszuwählen.

Das Willkommens-Fenster kann jetzt geschlossen werden. In der Mitte der zentralen Website sieht man die Anzahl der ungelesenen Nachrichten und kann diese auch direkt mit einem Klick anschauen. Natürlich kann man auch eine neue E-Mail schreiben.

Wird der E-Mail-Account nur selten benutzt oder löscht man die E-Mails regelmäßig ist weiter nichts zu beachten. Wenn sich jedoch im Account viele Emails ansammeln und gemeinsam über die Speichergrenze von 1GB umfassen, muss man die Emails entweder löschen oder aber extern gespeichert werden. Sonst verweigert der Anbieter des Accounts die Zustellung von Emails.

Kurzanweisungen

1. Auf der Webseite "www.web.de" auf "freeMail" klicken

2. "Jetzt kostenlos registrieren" auswählen

3. Daten eingeben

4. Zustimmen und E-Mail-Konto anlegen.

5. "Weiter" auswählen