Suchmaschinen - How to Internet

howtointer.net
BEGINNER ADVANCED EXPERT DEVELOPER

Suchmaschinen

Das Internet ist riesig. Sehr riesig. Es gibt Millionen von Webseiten aber was tust du wenn du eine bestimmte suchst? Suchmaschinen helfen dir dabei. Du gibst dort einfach deinen Suchbegriff und es werden dir einige Ergebnisse angezeigt. Die mit Abstand größte Suchmaschine ist Google, doch es gibt auch eine sehenswerte Alternativen, die wird dir vorstellen möchten. Du brauchst Suchmaschinen übrigens nicht zu installieren, du kannst einfach ihre URL aufrufen und sie benutzen.

Google

Google ist eines der größten Internet Unternehmen unserer Zeit. Google bietet zahlreiche Produkte an, wie zum Beispiel einen E-Mail Dienst und einen Kartendienst. Wir haben dir eine Liste mit den wichtigsten Produkten hier zusammengestellt. Der wichtigste Dienst ist aber definitiv Google Suche. Sie ist die wichtigste Suchmaschine im Internet und dominiert mit über 90% des Marktanteils.

googlepic2
  1. Das ist das Suchfeld. Klicke in das Feld und gebe es etwas ein, um danach zu suchen.
  2. Suchbutton: Hiermit beginnst du die Suche, du kannst aber auch einfach „Enter“ auf deiner Tastatur drücken.
  3. Dieser Knopf führt dich zu einer zufälligen Google Seite oder einen zufälligen Suchbegriff. infach „Enter“ auf deiner Tastatur drücken.
googlesearch
  1. Suchfeld: Wie du sehen kannst haben wir “How old is Nelson Mandela” eingegeben. (Wie alt ist Nelson Mandela)
  2. Ergebnisse: Hier werden dir die Ergebnisse deiner Suche angezeigt und du findest zu jeder Seite eine kurze Beschreibung.
  3. Einstellungen: Klicke auf das Feld und es öffnet sich ein kleines Menü. Du kannst hier deine Sucheinstellungen anpassen, wie zb. die Sprache, Safe Search ausschalten („Safe Search“ filtert alle Inhalte, die für minderjährige anstößig wirken könnten) und deinen Suchverlauf aufrufen.
  4. Suchbutton: Hiermit beginnst du eine neue Suche, du kannst aber auch einfach „Enter“ auf deiner Tastatur drücken, wenn du etwas Neues in das Suchfeld eingegeben hast.
  5. Instant Answer: Wie du sehen kannst, haben wir eine Frage in das Suchfeld eingegeben. Google greift jetzt auf bestimmte Webseiten zurück und gibt dir das Ergebnis direkt aus, sodass du nicht weiter suchen musst. Du kannst auch gucken, wie groß der Eifelturm ist oder Matheaufgaben lösen lassen (zb. 10+5). Eine Liste mit allen Funktionen findest duhier
  6. Generelle Informationen: Hier findest du einige generelle Wikipedia Informationen über den Begriff, den du gesucht hast.
  7. Dienste: Hier findest du Links zu anderen Google Diensten wie YouTube oder Google+
  8. Suchoptionen: Neben Webergebnissen kannst du dir hier auch zu Bildern, Nachrichten oder Videos umschalten.

Google bietet eine Seite mit anderen Informationen hier an. Dort wird dir auch erklärt wie die Google Suche technisch funktioniert.

Vorteile

Nachteile

Mehr über die Risiken www.donttrack.us

Yahoo

Yahoo ist die zweit meist genutzte Suchmaschine. Neben ihrer Suche bieten sie auch einen E-Mail und einen News Service an. Yahoo wurde 1995 gegründet und besitzt etwa 5% Marktanteil. Auf ihrer Startseite findest du einige Nachrichten, allerdings findet die Suche dafür wenige Ergebnisse. Yahoo speichert außerdem ebenfalls deine Daten und es gibt eigentlich keine driftigen Argumente, wieso man Yahoo verwenden sollte.

Yahoo Startpage

Yahoo zeigt Nachrichten auf der Startseite an.

Bing

Bing ist die dritt meist genutzte Suchmaschine. Sie wurde von Microsoft entwickelt und ist seit 2009 verfügbar. Wie auch bei anderen Suchmaschinen, kannst du nach Webseiten, Bildern oder Nachrichten suchen und deinen Suchverlauf einsehen. Bing sieht dazu noch sehr schön aus. Die Suche findet aber nicht ganz so viele Ergebnisse und speichert deine Daten.

Bing Startpage

Auf der Startseite wird jeden Tag ein anderes Hintergrundbild angezeigt.

DuckDuckGo ist eine US-amerikanische Suchmaschine, die eine ernsthafte Konkurrenz zu Google darstellt. Sie bietet eine gute, aufgeräumte Suche aber ihr Fokus liegt voll und ganz auf deiner Privatsphäre. Im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen speichert sie keine Daten von dir und wertet diese nicht aus. Außerdem werden deine Daten nicht an Firmen verkauft, damit diese ihre Werbung anpassen können! DuckDuckGo bietet alle herkömmlichen Funktionen anderer Suchmaschinen, und respektiert dabei noch deine Privatsphäre. Du kannst die Suche auch nach deinen Bedürfnissen anpassen und auch das Aussehen der Suchmaschine lässt sich verändern. Es gibt auch sehr viele Instant Answers und mit bestimmten Eingaben wie zb. !w kannst du direkt auf bestimmten Seiten suchen. (w! für Wikipedia, a! für Amazon…) . Du solltest DuckDuckGo also unbedingt mal ausprobieren!

dgg_result

DuckduckGo versucht in seinen Ergebnissen Werbung und Spam zu minimieren.

Vorteile:

Nachteile

FilterBubble

Das Phänomen der Filterblase wird auf www.dontbubble.us sehr gut und auf eine lustige Art und Weise von der Suchmaschine DuckDuckGo erklärt:
Wir haben das aber trotzdem nochmal in eigene Worte zusammengefasst: Die Filterbubble ist eine fiktive Blase, in die dich dein Suchanbieter steckt, wenn er Daten von dir sammelt. Als Beispiel nehmen wir hier mal Google. Die Suchmaschine speichert alle Begriffe nach denen du suchst, und bildet anhand derer ein Profil von dir. Wenn du also ständig nach Begriffen wie "Mountainbike Alpen" oder "Freeriding" suchst, wird Google merken, dass du sportlich bist und dir daraufhin Werbung für ein neues Fahrrad anzeigen. Vielleicht denkst du jetzt: ,,Cool. Dann bekomme ich ja nur noch Werbung für Dinge die mich interessieren!". Aber jetzt denke einfach mal daran was passiert, wenn du für ein Schulprojekt etwas über Herpes recherchieren musst. Dann wird Google denken du hast Herpes und dir Werbung für Herpes Creme anzeigen. Willst du auf allen möglichen Webseiten damit verfolgt werden?

Anhand dieser ganzen Daten steckt dich Google jetzt in eine Blase. Du fährst Fahrrad also liegt dir wahrscheinlich die Natur am Herz. Wenn du jetzt also nach "G7 Gipfel Elmau" suchst, wird dir Google Ergebnisse anzeigen, die dir gefallen werden, also welche in denen auf Naturschutzprobleme angesprochen wird. Andere wichtige Themen, dir dir möglicherweise nicht gefallen könnten, werden tatsächlich erst später angezeigt. Wenn du etwas recherchieren musst, bist du jetzt aber aufgeflogen, denn dir wird nicht alles so angezeigt, wie es eigentlich relevant ist.

Außerdem wird auch nach deiner Sprache gefiltert. (Versuche mal mit einen deutschen Rechner Google.com anzuzeigen, ohne auf Google Deutschland weitergeleitet zu werden) Wenn du zb. für ein Schulprojekt etwas recherchieren willst, wird dich Google erstmal nur auf deutsche Webseiten verweisen, die dann möglicherweise inhaltlich eine schlechte Qualität haben. Inhaltlich aufschlussreiche Webseiten, die aber auf Englisch verfasst sind, werden dann vor dir versteckt.